Zwischennutzung der leerstehenden Hallen des alten Straßenbahndepots der VBK in der Tullastraße

Zwischennutzung der leerstehenden Hallen des alten Straßenbahndepots der VBK in der Tullastraße: günstige Atelierräume für junge Karlsruher Künstler

Anfrage

  1. Welche kurz- und langfristigen Pläne gibt es bei der der VBK bzw. der Stadt Karlsruhe für die zukünftige Nutzung der leerstehenden Hallen auf dem alten Betriebshof der VBK in der Tullastraße und wann sollen diese Pläne umgesetzt werden?
  2. Ist es möglich, die Hallen zwischenzeitlich oder gar langfristig als Atelierraum für junge Karlsruher Künstler zur Verfügung zu stellen?

Sachverhalt / Begründung:

Nach dem Neubau des Betriebshofs der VBK in der Gerwigstraße stehen nach Aussage des technischen Geschäftsführers der VBK zwei von drei Hallen des alten Straßenbahndepots in der Tullastraße leer. Es stellt sich die Frage, wie diese Hallen bzw. das gesamte Gelände zukünftig genutzt werden können.

Direkt gegenüber befindet sich der Alte Schlachthof, der den sehr erfolgreichen Kreativpark beherbergt. Die Nachfrage nach Atelierräumen kann dort nicht gedeckt werden. Generell sind günstige Atelierräume für junge Künstler in Karlsruhe knapp. Die Hallen auf dem alten Straßenbahndepot bieten sich schon aus räumlicher Nähe zum Kreativpark als Erweiterung des Raumangebots an. Es stellt sich die Frage, ob hier entsprechend große und beleuchtete Arbeitsplätze für junge bildende Künstler, zumindest übergangsweise, geschaffen werden können.

Unterzeichnet von:

Dr. Eberhard Fischer      Uwe Lancier           Erik Wohlfeil

 

Anfrageverlauf

23.04.2015
Anfrage
Zwischennutzung der leerstehenden Hallen des alten Straßenbahndepots der VBK in der Tullastraße
30.06.2015
Stellungnahme der Verwaltung
Eine Nutzung der Halle T4 als Atelierraum ist nicht möglich.