StadtZeitung: Ein Haushalt für die Bürgerinnen und Bürger

Ein Haushalt für die Bürgerinnen und Bürger

Das Ziel von KULT für die Beratungen zum Doppelhaushalt 2019/2020: die Belange der Bürgerinnen und Bürger stärker berücksichtigen. Unsere Anträge waren so vielfältig, wie das Leben in unserer Stadt. Vor allem wollten wir die freien Träger und kleinen Initiativen unterstützen. Dabei waren uns jene besonders wichtig, die sich um Menschen kümmern, die am Rand der Stadtgesellschaft leben.

Wir waren in vielen Bereichen erfolgreich, und hätten doch für Karlsruhe gerne mehr erreicht: mehr mietpreisgebundene Wohnungen, eine Ausweitung des Karlsruher Passes oder die Unterstützung der Kulturküche von Lobin – das waren Anträge, die das soziale Profil der Stadt gestärkt hätten.

Erfreulich sind aus Sicht von KULT die gute Zusammenarbeit und die breite Unterstützung im Gemeinderat für den Kulturbereich. Wir haben versprochen, kleine Kultureinrichtungen neben den großen Investitionen für das Staatstheater nicht zu vergessen. Das spiegelt sich deutlich im Ergebnis der Beratungen wieder.

Wenige Wermutstropfen gab es im Kulturbereich trotzdem – die Ablehnung der Anträge zur Förderung des Stummfilmfestivals oder für den Förderverein der Studierendenschaft. Demgegenüber steht die Förderung zahlreicher Institutionen durch den Gemeinderat: Zum Beispiel der Gulaschprogrammiernacht oder der Kindermalwerkstatt. Letztere blickt nun glücklich und erleichtert in die Zukunft.

Ein großer Erfolg war unser Antrag für einen „Livestream aus dem Gemeinderat“, der breite Unterstützung im Haus gefunden hat. Nutzen Sie die Möglichkeit, unsere Arbeit bald Live zu verfolgen!

Michael Haug
KULT-Stadtrat

Link zur Stadtzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.