Wohnungsnot in Karlsruhe und allgemeiner Wohnungsbau

Wohnungsnot in Karlsruhe und allgemeiner Wohnungsbau

Anfrage

  1. Welche der derzeit für neue Hotels geplanten Grundstücke wären auch für Wohnungsbau geeignet? Hält die Stadt Wohnungen oder Hotelzimmer derzeit für dringlicher?
  2. Wie stellt sich die Stadt zu dem Problem, dass viele Investoren sich aus gewerblicher Nutzung, Eigentumswohnungen oder spezieller Mietnutzung höheren Profit als aus kostengünstiger Vermietung versprechen?
  3. Welche Möglichkeiten hat die Stadt grundsätzlich, eine solche Investorenentwicklung zu verhindern? Welche Möglichkeiten sieht die Stadtverwaltung real?

Sachverhalt / Begründung:

Zuerst müssen die Menschen in der Stadt, die Wohnraum benötigen, versorgt sein, bevor die Stadt Immobilieninvestoren mit neuen Hotels im Hochpreissegment den wenigen Bauplatz überlassen kann.

Die Stadt muss sich ein Vorkaufsrecht auf Baugrundstücke für sozialen Wohnungsbau sichern, um den Bedarf ihrer Bürgerinnen und Bürger mittelfristig decken zu können.

Unterzeichnet von:

Erik Wohlfeil
Uwe Lancier
Michael Haug
Max Braun

Anfrageverlauf

30.11.2018
Anfrage
27.11.11.12.2018
Stellungnahme der Verwaltung
PDF Download
Beitragsbild: KULT-Fraktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .