Interfraktioneller Antrag: Aufzug an der Durlacher Allee in Höhe der Haltestelle Untermühlsiedlung

Interfraktioneller Antrag: Aufzug an der Durlacher Allee in Höhe der Haltestelle Untermühlsiedlung

  1. Derzeit anstehende Baumaßnahmen (barrierefreie Erschließung der Haltestelle aus der Untermühl- und Dornwaldsiedlung über Rampen) werden umgesetzt.
  2. Darüber hinaus wird die Machbarkeit eines Fahrstuhls nochmals eingehend geprüft undbewertet.
  3. Im Vorfeld der künftigen Umbaumaßnahmen der Durlacher Allee zur Verkehrsanbindungan die dm-Zentrale wird der evtl. spätere Einbau eines Fahrstuhls berücksichtigt.
  4. Eine Einschätzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen und der kommunalenBehindertenbeauftragten zu einer zusätzlichen Fahrstuhllösung wird eingeholt.

Sachverhalt / Begründung:

Die unterzeichnenden Fraktionen unterstützen das Anliegen der Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung e. V. zunächst insoweit, als sie eine von den geplanten Rampen unabhängige Prüfung einer Fahrstuhlinstallation fordern.

Mit einem Einwohnerantrag forderte die Bürgergemeinschaft den Bau eines Aufzugs an der Durlacher Allee auf der nördlichen Seite des Brückenbauwerks über die Alte Karlsruher Straße (zukünftig Am dm-Platz), weil der barrierefreie Zugang von der Untermühlsiedlung unzumutbar lang zur Haltestelle hinauf sei, die 6 m höher als das Straßenniveau der Alten Karlsruher Straße liege.

Die Installation eines Aufzuges in Höhe der Haltestelle wurde schon vor vielen Jahren und seitdem immer wieder gefordert. Im Rahmen der Baumaßnahmen an der Durlacher Allee (dm-Baustelle) und dem Gebot der Barrierefreiheit an Haltestellen soll nun eine von mehreren Seiten barrierefreie Erschließung mittels Rampen erfolgen. Eine zusätzliche Fahrstuhllösung scheitert hauptsächlich an den Zuschüssen, die nur für eine Art von Barrierefreiheit gezahlt werden. Ebenso bestehen Bedenken wegen Vandalismus und Unterhaltungskosten. Nach der Fertigstellung der neuen dm-Zentrale wird diese Haltestelle wesentlich stärker frequentiert werden.

Unterzeichnet von:

Parsa Marvi, Hans Pfalzgraf, David Hermanns und SPD-Fraktion
Tilman Pfannkuch, Karin Wiedemann (CDU)
Michael Borner, Verena Anlauf, Dr. Ute Leidig und GRÜNE Fraktion
Lüppo Cramer und KULT Fraktion
Tom Hoyem, Thomas H. Hock (FDP)

Antragsverlauf

27.07.2018
Antrag
18.09.2018
Stellungnahme der Verwaltung
PDF Download
18.09.2018
Beschluss des Gemeinderates
Beitragsbild: Beitragsbild:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .