Waldstadt: Entwicklung der Fahrgastzahlen nach Taktausdünnung

Waldstadt: Entwicklung der Fahrgastzahlen nach Taktausdünnung

Anfrage

  1. Wie haben sich die Fahrgastzahlen in die Waldstadt, insbesondere zur Europäischen Siedlung, bei Tram 4 und Bus 30 nach der Taktausdünnung durch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe entwickelt?
  2. Sind im betroffenen Zeitraum weitere Entwicklungen bekannt, die unabhängig von der Taktausdünnung die Fahrgastzahlen beeinflusst haben können?

Sachverhalt / Begründung:

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben zur Kosteneinsparung den Takt in die Europäische Siedlung ausgedünnt. Zu Lasten der Waldstadtbürgerinnen und Waldstadtbürger entfallen derzeit etwa 42 Fahrten pro Tag. Die Frustration und Enttäuschung in der Waldstadt ist groß: Aufgrund der nun vorherrschenden schlechten Taktung auch tagsüber entstehen Wartezeiten und immer mehr Nutzerinnen und Nutzer fühlen sich gedrängt, auf ein eigenes Fahrzeug umzusteigen. So lassen sich Kunden nicht nachhaltig binden, zum Schaden der Umwelt.

Die KULT-Fraktion setzt sich seit Jahren für einen ÖPNV ein, der zuverlässig, umfassend, barrierefrei, bedarfsorientiert, multimodal, komfortabel und günstig ist, und der somit für jeden attraktiv wirkt. Denn nur so kann der Umstieg vom Auto auf den ÖPNV konsequent gefördert werden. Eine Reduzierung der Fahrten wie in der Waldstadt bewirkt jedoch das Gegenteil, hemmt die Nutzung des ÖPNV nachhaltig und konterkariert die Klimaziele der Stadt.

Unterzeichnet von:

Erik Wohlfeil
Michael Haug
Uwe Lancier
Max Braun
Lüppo Cramer

Anfrageverlauf

15.04.2018
Anfrage
19.06.2018
Stellungnahme der Verwaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .