StadtZeitung: Prämiertes Haltestellenkonzept umsetzen!

Prämiertes Haltestellenkonzept umsetzen!

Die KULT-Fraktion spricht sich bei der zukünftigen Gestaltung der unterirdischen Haltestellen der Kombilösung dafür aus, das von einer Fachjury vor mehreren Jahren prämierte Konzept umzusetzen.

Der ausgewählte Entwurf sieht klare, helle und einheitlich gestaltete Haltestellen vor. Die ausgewählte Planung zeichnet sich durch ein Lichtkonzept aus, das mit farbigen Schatten arbeitet und die wartenden Fahrgäste zum interaktiven Spiel mit Licht und Schatten einlädt. Die unterirdischen Hallen und Bahnsteige sollen weder Angsträume werden, noch extrem empfindlich gegen Verschmutzung oder Vandalismus sein.

Wir sehen den Wunsch vieler Bürger, die Institution und Tradition der „Majolika“ in Karlsruhe zu erhalten. In und an den Haltestellen sehen wir jedoch keinen Platz für Keramik am Bau. Hier würde der typische Stil der Majolika der Gesamtkonzeption entgegenstehen. Die Stadt sollte ohnehin nicht Aufträge an die Majolika vergeben, wenn die Gestaltung und Funktion der öffentlichen Gebäude und Räume dem entgegensteht. Auch die Auswahljury für die Haltestellen lehnte vor Jahren im Wettbewerb ein Konzept mit Majolika-Kacheln mit großer Mehrheit ab.

Wir wünschen uns, dass die Majolika an anderer, geeigneter Stelle für die Stadt gestalterisch tätig wird. KULT ist folglich entschieden dagegen, die ausgearbeitete Gestaltung der unterirdischen Haltestellen komplett zu überplanen. Dies wäre unter anderem auch extrem kostenintensiv. Dagegen können wir uns eine Verbindung mit dem ZKM, etwa mit wechselnder Videokunst, oder temporär angebrachte Kunst Karlsruher Künstler in einer Art Wechselausstellung in den Haltestellen gut vorstellen.

Erik Wohlfeil
KULT-Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.