KULT-Fraktion kritisiert erneute Fahrpreiserhöhung des KVV

KULT-Fraktion kritisiert erneute Fahrpreiserhöhung des KVV

Fahrgäste genug belastet / falscher Zeitpunkt für Tarifsteigerung

Die Kult-Fraktion kritisiert die geplante Fahrpreiserhöhung des KVV. Die Baustellensituation in der Stadt belaste die Fahrgäste deutlich. Umleitungsverkehre und häufige Verspätungen senkten die Qualität bei Bahn und Bus. Die Fahrgäste sind aus Sicht der Kult-Fraktion hier sehr verständnisvoll. Teurere Ticketpreise hält die Kult-Fraktion zu diesem Zeitpunkt für das falsche Zeichen. „In der Juli-Aufsichtsratssitzung des KVV habe ich deshalb gegen die Erhöhung gestimmt“, erklärt Sonja Döring, Vertreterin der Kult-Fraktion im Aufsichtsrat. Dort habe sie auch angeregt, den Fahrgästen zum Karlsruher Stadtgeburtstag ein Geschenk zu machen: stabile Fahrpreise für 2015. Der Vorschlag blieb ohne Erfolg.

Die Kult-Fraktion setzt sich dafür ein, dass sich der KVV um niedrigere „Beförderungstarife“ bemüht. Dies sei entscheidend, um den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV in der Region und in Karlsruhe weiter zu fördern. Der KVV hat dagegen in den vergangenen Jahren seine Preise immer über der Inflationsrate erhöht. „Erst wenn die Bahnen wieder konstant ihre Strecken und Fahrpläne einhalten, lassen sich überhaupt real höhere Preise rechtfertigen“, verdeutlicht Erik Wohlfeil, Kult-Stadtrat und Aufsichtsrat der VBK. Das könne aufgrund der zentralen Bedeutung des Oberzentrums im KVV-Netz erst nach Beendigung der Bauarbeiten zur Kombilösung sein.

Er und Sonja Döring erinnern an den Antrag der KAL-Fraktion aus dem Februar dieses Jahres: Der KVV sollte das Thema „aktuelle und zukünftige Finanzierung des ÖPNV, Tarife und Servicequalität“ zum Thema von ausführlichen Bürgerforen machen. Klare Position der Kult-Fraktion:„Der regionale Nahverkehr braucht mehr Transparenz statt nichtöffentlicher Beschlüsse im Sommer über Preiserhöhungen im Winter!“

Weitere Fragen an Fraktionsgeschäftsführerin Sonja Döring oder unter 0721/205566.

Download als PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.