Wo bleibt der Bolzplatz für Mühlburg?

Wo bleibt der Bolzplatz für Mühlburg?

KULT-Fraktion wartet auf Kickmöglichkeit für Jugendliche

Karlsruhe, den 16. März 2017

Die Kult-Fraktion fragt sich, was aus den Plänen für einen weiteren Bolzplatz in Mühlburg geworden ist. Nach der Verkleinerung des Bolzplatzes vor der Draisschule fordert die Fraktion eine Kickmöglichkeit für Jugendliche. „Kinder und Jugendliche brauchen Platz für Bewegung“, begründet Max Braun, stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Kult, das Anliegen der Fraktion. Nachdem der Bolzplatz vor der Draisschule nur noch für Kinder bespielbar ist, sollte eine weitere Bolzmöglichkeit für Jugendliche im Stadtteil geschaffen werden. „Sonst kicken die Jugendlichen doch wieder vor der Draisschule – Ärger vorprogrammiert“, macht Braun klar.

Schließlich sei der Platz wegen Beschwerden der Anwohner verkleinert worden: die Jugendlichen hätten zu viel Lärm verursacht. Jetzt dürfen nur noch Kinder dort spielen. Der nächste Bolzplatz für Jugendliche liegt allerdings am anderen Ende des Stadtteils in der der Nähe des Kühlen Krugs. Zu weit für die Spieler, die vorher in der Ludwig-Marum-Straße kickten. „Zudem ist der Platz an der Alb fast durchgehend belegt“, weiß Braun. Eine weitere Möglichkeit zum Fußballspielen im Stadtteil sei dringend geboten.

Gerüchteweise sei der in der Sonnenstraße geplante Bolzplatz ebenfalls aus Lärmgründen nicht machbar.  „Wir müssen uns überlegen, ob Stadtplanung nicht auch heißt, Lärm von Kindern und Jugendlichen in Wohngebieten zu akzeptieren“, gibt Stadtrat Lüppo Cramer zu bedenken. Wenn die Stadt weiter ein Ort für Familien sein wolle, müsse es auch genügend wohnortnahe Räume geben, in denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten und bewegen können – auch gegen Widerstand Einzelner.

Pressemitteilung zum Download

Beitragsbild: CC0 License Unsplash via pexels.com
Titelbild: CC0 License Pixabay via pexels.com