Erik Wohlfeil

Erik Wohlfeil

Piratenpartei
Fraktionsvorsitzender

  • Stadtrat seit 2014
  • Beruf: Student Lehramt (Mathematik, Physik)
  • Schwerpunkte: Umwelt, Finanzen, Bildung und studentische Belange

Mitglied in den Gremien:

Ausschüsse:

  • Ältestenrat
  • Bäderausschuss
  • Hauptausschuss (HA)
  • Ausschuss für Umwelt und Gesundheit (AUG)

Aufsichtsräte:

  • Aufsichtsrat der Fächerbad Karlsruhe GmbH
  • Aufsichtsrat Karlsruher Bäder GmbH (KBG)

Sonstige:

  • Strukturkommission
  • Naturschutzbeirat
  • Klimaschutzbeirat
  • Beirat der Bundesfachschule für Sanitär- und Heizungstechnik
  • Nachbarschaftsverband Karlsruhe (NVK)
  • Pflegschaft Stadtgarten

Ich bin seit eh und je ein sehr engagierter und politischer Mensch. Ich bin begeistert davon, als Stadtrat die Entwicklung unserer Heimat Karlsruhe verantwortungsvoll mitbestimmen zu können. Die Kommunalpolitik bietet mir ein breites Aufgaben- und Themenspektrum. Als relativ neuer Stadtrat muss ich natürlich viel Zeit und Energie aufbringen, mich in meine Themen einzuarbeiten.

Besonders wichtig sind mir die folgenden Bereiche:

  • In den Karlsruher Schulen und auch im außerschulischen Bereich die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen, dass die Menschen sich hier in Karlsruhe gut bilden können.
  • Den städtischen Haushalt (inklusive der städtischen Gesellschaften) zu stabilisieren, sodass wir keine neuen Schulden aufnehmen müssen, sondern Schulden abzahlen können.
  • Ehrenamtliches Engagement, z.B. in Vereinen, und Beteiligung am kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Leben in Karlsruhe zu fördern.
  • Den Entwicklungen der digitalen Revolution gerecht zu werden, sodass die Stadtpolitik diesen wichtigen und unvermeidbaren Wandel nicht verschläft;
  • Innovativ auf bisherige und neue Probleme zu reagieren und nicht in festgefahrenen Bahnen denken; kreativ Probleme lösen.
  • Die Verwaltung offener zu machen, die Bürgerschaft mehr informieren und mitbestimmen lassen, Daten/Informationen der Stadt der ganzen Gesellschaft zur Verfügung zu stellen und zugute kommen zu lassen.