LED-Straßenbeleuchtung – Auswirkungen auf Mensch und Tier

LED-Straßenbeleuchtung – Auswirkungen auf Mensch und Tier

Anfrage

  1. Welche Lichttemperatur haben die LED-Lampen, die im Rahmen der Sanierung der vorhandenen Straßenbeleuchtung in Anwohnerstraßen der Stadt Karlsruhe aufgestellt wurden und werden? Welche Gründe sprechen für den Einsatz bestimmter Lichttemperaturen?
  2. Wie sind diese Lampen montiert (Neigung, Lichtlenkung, Abschirmung)?
  3. Wie wird die Lichtverschmutzung vermindert? Gibt es dazu verschärfte Auflagen für die Zukunft?
  4. Gibt es Überlegungen zu Leuchtentrassen, die nur den Verkehrsweg ausleuchten oder die nur temporär, beim Vorbeigehen bzw. -fahren Licht ausstrahlen?
  5. Wie werden die genutzten Leuchtmittel und ihre Wirkung auf die Verkehrsteilnehmer (Fahrradfahrer, Fußgänger, PKW-Fahrer) untersucht und welche Kriterien werden angelegt?
  6. Gibt es ein Konzept, das die Umweltfaktoren, insbesondere die Auswir­kungen der Lichttemperatur auf Insekten und andere Flugtiere, einbezieht? Wenn ja, welche Kriterien werden angelegt?
  7. Wie hoch ist die Recyclingquote der verwendeten LEDs und welche Kosten muss die Stadt hierbei tragen?

Sachverhalt / Begründung:

Die künstliche Straßenbeleuchtung hat Auswirkungen auf Mensch und Tier gleichermaßen. Verkehrsteilnehmer können von ungünstig installiertem Licht geblendet oder gar übersehen werden, was zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen kann. Die Beeinträchtigung der Fauna durch künstliches Licht ist bereits wissenschaftlich nachgewiesen: Das Licht stört den natürlichen Tagnachtrhythmus, das Paarungs- sowie das Zugverhalten verschiedener Spe­zies. Die starke Lichtverschmutzung erschwert den Blick auf den Nachthimmel, ist energetisch nachteilig und verschlechtert die Möglichkeiten, gezielt Gebäude ö.ä. in Szene zu setzen.

Die Stadt Karlsruhe sollte deshalb auf dem Weg zu einer grünen Stadt die Umwelt- und Verkehrsfaktoren auch bei der Installation von neuen Leuchtmitteln berücksichtigen. Eine konsequent nachhaltige Betrachtungsweise umfasst auch eine optimierte Rückgewinnung der Rohstoffe, die in einer LED verbaut sind.

Unterzeichnet von:

Erik Wohlfeil
Uwe Lancier
Michael Haug
Lüppo Cramer
Max Braun

Anfrageverlauf

05.12.2017
Anfrage
23.01.2018
Stellungnahme der Verwaltung
PDF Download
Beitragsbild: CC0 License gratisography.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.