Wasserwerkbrücke: Provisorische Fußgängerbrücke für die Dauer der Erneuerungsarbeiten

Provisorische Fußgängerbrücke für die Dauer der Erneuerungsarbeiten der Wasserwerkbrücke

Antrag

Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung mit der Erstellung einer provisorischen Fußgängerbrücke für die Zeit der Erneuerungsarbeiten der Wasserwerkbrücke. Bei der Ausführung ist auf die Befahrbarkeit für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer zu achten.

Die Planung und anschließende Ausführung sollen umgehend beginnen, um das größtmögliche Kosten-Nutzenverhältnis zu gewährleisten. Mögliche Folgenutzungen für die Brücke/den Steg sind aufzuzeigen.

Sachverhalt / Begründung:

Der Oberwald ist für die Bewohner der Südstadt ein unschätzbares Naherholungsgebiet, das jeder ab Haustür in Kürze zu Fuß erreichen kann. Die Bürgerinnen und Bürger empfinden das mehrheitlich so und haben im letzten Jahr eine Online-Petition  für einen direkten Zugang auch während der Bauzeit mit fast 2500 Unterschriften unterstützt.

Freizeitsportler aller Arten, Großeltern mit Enkeln, Mütter mit Kinderwagen, sonstige Spaziergänger mit und ohne Hund, Berufspendler aus Rüppurr und Ettlingen, Kindergartengruppen und Schulklassen kommen hier ihrem Bewegungsdrang und Mobilitätsbedürfnis nach.

Die Wasserwerkbrücke als einziger Übergang würde mit den Erneuerungsarbeiten von mindestens 18 Monaten ausfallen und die Bewohner der Südstadt vom direkten Zugang zum Oberwald trennen. Diese Minderung der Lebensqualität erachten wir im Verhältnis zu den Kosten eines Provisoriums für unverhältnismäßig.

Die Verwaltung hat bereits eine Grobplanung für einen provisorischen Übergang während der Bauzeit geprüft und beziffert. Im Rahmen eines südstädtischen Bürgertreffs hat der Baubürgermeister auf die Möglichkeit hingewiesen, die Entscheidung für eine provisorische Brücke auf politischem Wege herbeizuführen.

Die Haushaltslage der Stadt erlaubt es den vielen Nutzern durchgehend einen ungehinderten Zugang in ihren Wald zu ermöglichen.

Unterzeichnet von:

Erik Wohlfeil
Lüppo Cramer
Max Braun
Michael Haug
Uwe Lancier

Antragsverlauf

28.09.2017
Antrag
21.11.2017
Stellungnahme der Verwaltung
21.11.2017
Beschluss des Gemeinderates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.