StadtZeitung: Fragen an Michael Haug

Fragen an Michael Haug

Seit Mitte Januar ist Michael Haug Mitglied in der KULT-Fraktion. Wir stellen ihn mit einem kurzen Interview vor:

Einer Deiner Schwerpunkte in der Fraktionsarbeit wird Migrationspolitik sein. Wieso gerade dieses Thema?

Schon in meiner Studentenzeit war ich im Bereich Migrationspolitik aktiv. Meine Eltern mussten 1944 als Donauschwaben nach Deutschland fliehen. Ich habe also selbst Migrationshintergrund – wie vermutlich ein Großteil unserer Gesellschaft. Meine Großeltern und ihre Kinder haben sich in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Ich kann daher nachempfinden, wie äußere Umstände Menschen dazu bringen, ihre Heimat zu verlassen. Das ist nie eine einfache Entscheidung. Diese „Einwanderer“ suchen nach einem sicheren Leben, oft nach einer besseren Zukunft für ihre Kinder. Im Grunde suchen sie nach einer neuen Heimat. Gerade aufgrund der Erfahrungen meiner Eltern ist es mir wichtig, Geflüchtete in meiner Heimat willkommen zu heißen. Ich hoffe, dass ein solches Willkommen während der diesjährigen Heimattage in Karlsruhe zum Thema wird.

Und wo ist Deine Heimat?

Ganz klar in Karlsruhe. Ich bin hier geboren, aufgewachsen, habe hier studiert und eine Familie gegründet. Inzwischen bin ich in der Heidenstückersiedlung heimisch geworden. Meine Jugendzeit verbrachte ich in der Nordweststadt.  – deshalb fühle ich mich diesem Stadtteil besonders verbunden. Stadtteilpolitik, immer mit Blick auf die Gesamtstadt, wird sicher ein weiterer wichtiger Aspekt meiner Stadtratsarbeit werden.

Wo ist Deine politische Heimat?

In der Karlsruher Liste, der KAL – und jetzt auch in der KULT-Fraktion!

Michael Haug
KULT-Stadtrat

Link zur Stadtzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.